Zytglogge Verlag, Steinentorstrasse 11, CH-4010 Basel
Tel. +41 (0)61 278 95 77, Fax +41 (0)61 278 98 12, info@zytglogge.ch

Sachbuch


 
     

Morgenthaler Mathias / Zaugg Marco

Aussteigen – Umsteigen

Wege zwischen Job und Berufung

Erstausgabe 2013, 4. Auflage 2015, Klappenbr., A5, 320 S.

ISBN 978-3-7296-0864-1
CHF 36.00 / EUR 30.00


mal


 

 

> Leseprobe 

 

Wer träumt nicht manchmal davon, noch einmal neu zu beginnen, etwas ganz anderes zu tun, mehr auf die innere Stimme zu hören? Warum sind es so wenige, die zu neuen Ufern aufbrechen?


Früher war der Beruf etwas derart Unveränderliches, dass manche ihn noch auf dem Grabstein vermerkten, gleich unter dem Namen. Heute haben wir alle Freiheiten, uns neu zu erfinden. Das kann zu erstaunlichen Veränderungen führen: Ein langjähriger Bank-Filialleiter kündigt seinen gut bezahlten Job und eröffnet einen Tee- und Gewürzladen; eine alleinerziehende Kellnerin und Putzfrau wird zur gefragten Immobilien-Maklerin; ein Lehrer zieht los, um die Welt zu entdecken, und leitet fortan Expeditionen in die Südsee.
Warum bleiben solche Aus- und Umstiege die Ausnahme? Was lässt uns aufbrechen, was hält uns zurück, und von welchen Faktoren hängt es ab, ob eine Veränderung gelingt?

Dieses Buch bietet dreierlei:

  • Begegnungen mit Menschen, die ihren Traum leben – weil Vorbilder uns in Bewegung bringen.
  • Einsichten in die Gesetzmässigkeiten von Veränderungsprozessen – weil man sich in unvertrauter Landschaft leichter zurechtfindet, wenn man Karte und Kompass zur Hand hat.
  • Und schliesslich die Gelegenheit, selber aktiv zu werden und sich, ­begleitet durch erprobte Fragen und Übungen, auf die Reise zu ­machen – weil jede Veränderung mit dem ersten Schritt beginnt.

Dieses Buch lädt dazu ein, nicht nur über Veränderungen nachzudenken, sondern sie in Angriff zu nehmen und als Unternehmer in eigener Sache die Magie des Handelns zu erfahren.


Aus dem Inhalt

  • Wie kommen Veränderungen zustande?
    Der Auslöser: ­Leidensdruck oder eine Sehnsucht / Wie ­laufen Veränderungen ab?/ Was hält uns zurück? / Was bringt uns in ­Bewegung? / Der grosse Wendepunkt oder kleine Schritte im Alltag / Veränderungsprozesse begleiten
  • Interviews u. a.
    mit Maura Wasescha (Immobilien-­Maklerin) / Bobby Dekeyser (Designmöbel-Produzent, Inselbesitzer) / Hansjörg Hinrichs (Südseereisen-Veran­stalter) / Peter Dettwiler, (Inhaber eines Gewürz- und Tee­ladens) / Franceso Illy (Kaffee-Spezialist, Winzer) / Kuno Sommer (Manager) / Daniel Frei (Gastro-Unternehmer mit Tibits) / Lisa Catena (Sängerin, Kabarettistin) / Mike Glauser (Käser, Unternehmer) / Jürg Conzett (Investor, Museums-Kurator) / Gabriela Manser (Mineralwasserproduzentin) / Christian Wenk, Paraplegiker (Arzt, Pianist) / Robin Cornelius
    (Textilunternehmer mit Switcher) / Klaus Wellershoff ­(Ökonom, Unternehmensberater) / Adolf Ogi (Altbundesrat)
  • Lesen ist gut, Tun ist besser
    Übungen und Tipps für die ersten Schritte

 

Mehr dazu auf www.aussteigen-umsteigen.ch



Wer kennt nicht den Traum eines Neubeginns? Einmal etwas ganz anderes tun und zu neuen Ufern aufbrechen! Das Buch beschreibt, wie solche Veränderungen zustande kommen. Es kann ein Leidensdruck sein, der einen in eine ferne Welt zieht, aber auch eine Sehnsucht, die man Jahrelang oder ein Leben lang in sich trägt. Extreme Beispiele: Ein langjähriger Bank-Filialleiter kündigt seinen gut bezahlten Job und eröffnet eine Tee- und Gewürzladen, eine alleinerziehende Kellnerin wird zur erfolgreichen Immobilienmaklerin, ein Lehrer zieht hinaus in die weite Welt und leitet fortan Expeditionen in die Südsee. Das Buch stellt Fragen und Übungen zur Verfügung für alle, die selber aktiv werden möchten.
Unternehmer Zeitung

Über 800 Interviews hat Mathias Morgenthaler in den vergangenen 15 Jahren geführt. Erschienen sind die Gespräche regelmässig im «Bund», aber auch zuweilen im «Tages-Anzeiger» sowie im Blog «Beruf + Berufung», wo sie täglich von rund 10 000 Leserinnen und Lesern abgerufen werden.
Auf Anregung des Zytglogge-Verlags hat Mathias Morgenthaler vor drei Jahren unter dem Titel «Beruf und Berufung» 75 Interviews in einem Buch veröffentlicht. Nun ist sein zweites Buch erschienen: «Aussteigen – Umsteigen».Verfasst hat er es zusammen mit dem Coach Marco Zaugg. Zaug schloss an der Uni Bern als Rechtsanwalt ab und war in verschiedenen Führungspositionen tätig. Seit 2002 ist er auch Coach. Im ersten Teil des Buchs beschreibt er, wie Veränderungsprozesse ablaufen, wobei er vom Modell mit vier Zimmern der Veränderung ausgeht: Zufriedenheit, Verleugnung, Verwirrung, Erneuerung. Die Zimmer füllt er mit den Erfahrungen, die er mit Klienten  gesammelt hat. «Am Anfang jeder Veränderung steht ein Leidensdruck oder eine Sehnsucht», schreibt Zaugg. Vor jedem Wechsel gebe es viele Wenn und Aber, deshalb rate er seinen Kunden, sich Zeit zu nehmen und den Entscheid aufgrund der persönlichen Überzeugung zu fällen: «Du darfst deinen Weg gehen, auch wenn das nicht allen passt.» Im zweiten Teil des Buchs folgen 46 Interviews mit Personen, die ihren eigenen Weg gegangen sind. Es gelingt Mathias Morgenthaler, den Gesprächspartnern viel Persönliches zu entlocken, ohne dass sie sich blossstellen. Der dritte Teil des Buchs enthält Checklisten mit über 150 Fragen zum Beruf und die allgemeine Lebenssituation. Die Leserinnen und Leser können ihren Veränderungswillen selber testen.
(ll), Tages-Anzeiger


Früher war der Beruf etwas derart Unveränderliches, dass manche ihn noch auf dem Grabstein vermerkten. Heute haben wir alle Freiheiten, uns neu zu erfinden – manchmal werden wir auch dazu gezwungen. Wie gelingen Aus- und Umstiege am besten? Was hält uns zurück, was bringt uns weiter? Und was können wir von bekannten Unternehmern und unbekannten Pionnieren lernen? Das Buch «Aussteigen – Umsteigen» bietet Rat für Menschen in beruflichen Umbruchphasen.
Ostschweiz am Sonntag


Viele träumen davon, wenige tun es: neu beginnen. Durch Begegnungen mit Menschen, die zu neuen Ufern aufgebrochen sind, lädt das Buch ein, über Veränderungen nachzudenken und sie in Angriff zu nehmen.
Schweizer Arbeitgeber


Wer träumt nicht manchmal davon, noch einmal neu zu beginnen, etwas ganz anderes zu tun, mehr auf die innere Stimme zu hören? Warum sind es so wenige, die zu neuen Ufern aufbrechen? Früher war der Beruf etwas derart Unveränderliches, dass manche ihn noch auf dem Grabstein vermerkten, gleich unter dem Namen. Heute haben wir alle Freiheiten, uns neu zu erfinden. Das kann zu erstaunlichen Veränderungen führen. Dieses Buch bietet dreierlei: Begegnungen mit Menschen, die ihren Traum leben – weil Vorbilder uns in Bewegung bringen; Einsichten in die Gesetzmässigkeiten von Veränderungsprozessen – weil man sich in unvertrauter Landschaft leichter zurechtfindet, wenn man Karte und Kompass zur Hand hat; und schliesslich die Gelegenheit, selber aktiv zu werden und sich, begleitet durch erprobte Fragen und Übungen, auf die Reise zu machen – weil jede Veränderung mit dem ersten Schritt beginnt.
Berner Schule, Schulpraxis


Wer träumt nicht manchmal davon, noch einmal neu zu beginnen, mehr auf die innere Stimme zu hören? Warum sind es so wenige, die zu neuen Ufern aufbrechen? Das Buch enthält Porträts von Menschen, die sich neu erfunden haben und gelernt haben, ihren Traum zu leben. Einsichten in die Strukturen von Veränderungsprozessen erleichtern es, sich in unbekanntem Terrain zurechtzufinden. Erprobte Fragen und Übungen ermutigen dazu, selbst aufzubrechen und den ersten Schritt in die Richtung zu tun, in die es einen zieht.
Anzeiger, St.Galler Tagblatt


2010 hat der Journalist Mathias Morgenthaler eine Sammlung von 75 Interviews mit Aus- und Umsteigern veröffentlicht. Nun ist Folge 2 erschienen. In 46 neuen Interviews kommen Leute zu Wort, die «heute ihre eigene Geschichte schreiben, statt einem Jobprofil zu entsprechen und die Ziele anderer zu erfüllen», wie es in der Medienmitteilung heisst.
Das zweite Buch wartet mit einer Neuerung auf: Vor und nach dem Interviewteil äussert sich der Coach Marco Zaugg – selbst ein Umsteiger – zu Themen wie: Wie laufen Veränderungen ab? Woher kommen Sie, und wo stehen Sie? Wohin wollen Sie? Was tun gegen Blockaden? Dieser Teil des Buches enthält Fragen, Übungen und Selbstcoaching-Instrumente. Diese sollen Menschen in Umbruchphasen helfen, ihren Zielen einen Schritt näher zu kommen.
In der Einleitung grenzen sich die Autoren explizit von Karriereratgebern und Selbstverwirklichungsbüchern ab. Einlösen können sie das nur bedingt, herausgekommen ist nämlich eine Mischung aus Karriereratgeber und Selbstverwirklichungsbuch. Statt dem Aufstieg wird der Aus- und Umstieg propagiert, statt positivem Denken selbstverantwortliches Handeln. Wer sich inspirieren lassen will von interessanten, mutigen und erfolgreichen Menschen, wird an den Interviews wohl wieder Gefallen finden. Der Coaching-Teil schliesslich mag für Laien anregend sein, für Fachleute bringt er kaum neue Erkenntnisse.
sk, Panorama


Ein Sinnmanko kann auch mit dem höchsten Lohn nicht kompensiert werden.
Warum erkranken manche bei normaler Belastung an Burnout, während andere problemlos Höchstleistungen erbringen? Der Berner Coach und Buchautor Marco Zaugg rät dazu, sich gegen die Informationsflut abzugrenzen und die inneren Antreiber unter die Lupe zu nehmen.
Bildung, BZ


Marco Zaugg, der selbst von einer erfolgreichen Laufbahn als Jurist zum Beruf des Coachs gewechselt hat, beschreibt im ersten Teil den Ablauf von Veränderungsprozessen. Aus seiner langjährigen Beratertätigkeit kennt er den wichtigsten Hemmer von Veränderungen: Angst. Mit Porträts in Interviewform von Personen, die einen ungewöhnlichen Ausstieg oder Neuanfang gewagt haben, wollen die Autoren Mut machen zur Neuorientierung. Die Auswahl der Interviewten ist vielfältig und überraschend. Der Leser oder die Leserin kann in direkten Kontakt mit den porträtierten Personen treten – bei den meisten Porträts sind E-Mail-Adressen angegeben. Wer nach der Lektüre einen Tatendrang zur Veränderung des eigenen Berufslebens verspürt, der findet im letzten Teil des Buches Anregungen für konkrete erste Schritte: eine Interessen-Biografie erstellen, die eigenen Erfolge und Stärken aufschreiben oder sich nach der Bedeutung von Geld, Rang und Titel fragen. Dies alles und vieles mehr soll Orientierung in das eigen Leben bringen und dazu beitragen, dass Menschen «ihre eigene Geschichte schreiben, statt die Ziele anderer zu erfüllen.
bos, Neue Zürcher Zeitung


Die sichere Lebensstelle gibt es heute so wenig wie die sichere Karriereplanung. Wir sind deshalb dazu aufgefordert, selber die Verantwortung zu übernehmen für unsere berufliche Laufbahn beweglich zu bleiben. Das setzt voraus, dass wir lernen, Veränderung mitzugestalten, statt bloss zu erleiden. Wie das gelingt, zeigt das neue Buch ‹Aussteigen – Umsteigen› des Journalisten Mathias Morgenthaler und des Coaches Marco Zaugg. Das Buch richtet sich an Menschen, die sich beruflich verändern wollen oder müssen und die auf diesem Weg Orientierung, Inspiration und Unterstützung gebrauchen können. Und an jene, die mit diffusem Unbehagen irgendwo einen Job machen und sich ab und zu fragen: War das schon alles? Hatte ich nicht einmal ganz andere Pläne? Wofür möchte ich mich mit ganzer Energie einsetzen?
Männer Zeitung


Viele träumen davon, wenige tun es: Durch Begegnungen mit Menschen, die zu neuen Ufern aufgebrochen sind, lädt das Buch ein, über Veränderungen nachzudenken und sie in Angriff zu nehmen.
Schweizer Arbeitgeber 7/13


‹Matthias Morgenthaler, es gibt bereits so viel Ratgeberliteratur, warum braucht es auch noch dieses Buch?› Der ‹Bund› Journalist muss für die Antwort nicht lange überlegen. ‹Es gibt so viele Leute, die nur mit Pflichtgefühl bei der Arbeit sind, nicht mit vollem Herzblut›, sagt er, das zeigten Umfragen stets wieder auf Neue, doch täten sie nichts, sie fänden sich damit ab, jammerten vielleicht oder suchten sich Bestätigung in Kompensationstätigkeiten. ‹Ich zeige Geschichten von Menschen, die diese Gefühle ernst genommen und sich verändert haben.›
Coach Marco Zaugg steuerte zu ‹Aussteigen-Umsteigen› zwei Teile bei, Der Erste ist ein komprimierte, allgemeine Abhandlung über das Wesen von Veränderungsprozessen.
Im dritten Teil des Buches schliesslich geht es um die Leser selber. Zahlreich Fragen und Inputs sollen ihnen bei der Standortbestimmung helfen, als Ausgangspunkt einer Veränderung. Eine solche sei nämlich nicht nur egoistisch, ist Morgenthaler überzeugt: ‹Vielen Leuten ginge es viel besser, wenn sie das tun würden, was ihnen entspricht. Und das würde auch der Gesellschaft besser dienen.›
Tobias Graden, Bieler Tagblatt




> MERKEN   |   > WEITEREMPFEHLEN

 

Zudem erschienen

 
      

Beruf und Berufung

Interviews

Erstausgabe 2010, 2. Aufl. 2010, Br., A5, 352 Seiten

ISBN 978-3-7296-0811-5, CHF 36.00 / EUR 27.50 > Mehr

 
 

Morgenthaler Mathias

Geb. 1975, Vater einer Tochter, lebt in Bern. Studium der ­Germanistik und Journalistik. Seit 1997 Journalist beim ‹Bund› in Bern, seit 2002 Wirtschaftsredaktor. Hat in den letzten 15 Jahren ca. 800 Interviews zu Arbeits- und Laufbahnfragen geführt und in diversen Tageszeitungen publiziert. Freiberufliche Tätigkeit als Texter und Autor, Inhaber der Wortwirkung GmbH.

Homepage
www.wortwirkung.ch

Zaugg Marco

Geb. 1954, zwei Söhne, lebt in Bern. Studium der Rechtswissenschaften, Rechtsanwalt. Langjährige Berufs- und Führungserfahrung. Im Rahmen einer beruflichen Neuausrichtung seit 2002 als Coach und Prozessbegleiter tätig. Unterstützt Einzelpersonen, Teams und Organisationen bei Veränderungen und Übergangssituationen zu Themen wie Neuausrichtung, Führung sowie Umgang mit Druck und Stress.

Homepage
www.marcozaugg.ch

Neuheiten Buch