Zytglogge Verlag, Steinentorstrasse 11, CH-4010 Basel
Tel. +41 (0)61 278 95 77, Fax +41 (0)61 278 98 12, info@zytglogge.ch

Bücher von, mit, über Mani Matter

 
     

Meichtry Wilfried / Meyer Pascale

Mani Matter

(1936–1972)

Erstausgabe 2011, Br., A5, 112 Seiten,
mit zahlreichen Fotos und einer Werkstatt-CD

ISBN 978-3-7296-0825-2
CHF 36.00 / EUR 27.50


mal


Eine Sonderausstellung im Landesmuseum Zürich und diese Begleit­publikation thematisieren Leben und Werk von Mani Matter.
Die Schriftstellerin Felicitas Hoppe entdeckte Mani Matter 1998 für sich und war fasziniert von der poetischen Magie der Berner Mundart. Wilfried Meichtry hat den Nachlass Mani Matters gesichtet und mit verschiedenen Zeitzeugen gesprochen. In seinem Beitrag zeichnet er den kurzen Lebensweg Mani Matters nach. Franz Hohler geht von seinen persönlichen Erinnerungen an Mani Matter aus und beschreibt dessen Allgegenwärtigkeit. Der Literaturwissenschaftler Martin Stingelin beschreibt die ­Originalität des Sprachkünstlers und ‹Värslischmieds› am Beispiel des Lieds ‹Es git e Bueb mit Name Fritz›. Die Historikerin Pascale Meyer schliesslich zeichnet den gesellschaftspolitischen Kontext der 1960er- und 70er-Jahre auf.
Fotografien, biografische Dokumente und eine Werkstatt-CD (mit Beiträgen von Joy Matter, Mani Matter, Kurt Marti, Klaus Schädelin, Fritz ­Widmer und Wolf Biermann) ­runden das Bild ab.

 

> zum gesamten Mani Matter Sortiment

 

Meichtry hat schon als Co-Kurator der vortrefflichen Matter-Ausstellung im Landesmuseum seine Kenntnisse und seine Sorgfalt im Umgang mit den Quellen und der Sprache bewiesen – und damit Mani Matters Witwe Joy überzeugt, bisher unbekannte Dokumente aus ihrem Privatarchiv zugänglich zu machen. Die zahlreichen Zitate aus Schulaufsätzen, aus Tagebüchern und Briefen eröffnen unbekannte und faszinierende Matter-Geschichten und -Gedanken.
Meichtrys Schlusszitat beschreibt Matters Leben und Werk perfekt. Unter Manis Aufsatz «Kleines Selbstporträt» schrieb der Deutschlehrer: «Etwas zu kurz. Im Übrigen mit gutem Humor erzählt.»
Auch Mani Matters «Hausverlag» Zytglogge, vor fast 50 Jahren gegründet, weil den grossen Zürcher Kulturverlagen Matters Lieder zu lokal und zu banal erschienen, überrascht mit einem neuen Buch. Der Theologe und Pfarrer Paul Bernhard Rothen geht darin den theologischen und biblischen Bezugspunkten in Mani Matters Liedern und Schriften nach und liefert weitere Beweise der vielseitigen intellektuellen Denkarbeit des «Värslischmieds».
Martin Hauzenberger, ZEITLUPE



> MERKEN   |   > WEITEREMPFEHLEN

Meichtry Wilfried

Geb. 1965 in Leuk-Susten, Historiker, Autor und Ausstellungsmacher. Publikationen, u. a.: «Du und ich - ewig eins. Die Geschichte der Geschwister von Werra», «Verliebte Feinde. Iris und Peter von Roten», «Die Welt sehen. Margrit und Ernst Baumann», «Hexenplatz und Mörderstein. Die Geschichten aus dem magischen Pfynwald». Lebt in Burgdorf.

Meyer Pascale

Geb. 1961 in Zürich, Historikerin und Ausstellungsmacherin. Von 1992 bis 2003 am Kantonsmuseum Baselland. Seit 2005 Kuratorin am Schweizerischen Nationalmuseum in Zürich. Lebt in Basel.

Neuheiten Buch Herbst 2017