Zytglogge Verlag, Steinentorstrasse 11, CH-4010 Basel
Tel. +41 (0)61 278 95 77, Fax +41 (0)61 278 98 12, info@zytglogge.ch
 
     

El Sonbati Jasmin

Moscheen ohne Minarett

Eine Muslimin in der Schweiz

Erstausgabe 2010, Br., A5, 248 Seiten

ISBN 978-3-7296-0816-0
CHF 36.00 / EUR 27.50


mal


Kultur- und Islam-Reflexion

Ausgangspunkt ist die Migration der Familie im Jahre 1971 von Ägypten nach Europa.
Die Autorin blickt auf ihr Leben in der Schweiz jenseits von Kopftuch- und Minarettdiskussion zurück und lässt die Leserschaft daran teilnehmen, wie sie zu der Überzeugung gefunden hat, dass sich der Islam reformieren muss. Es ist eine Innen- und Aussenschau zugleich, in welcher der Islam in Europa und die Migrationserfahrung kritisch reflektiert werden.
Obwohl in einem relativ offenen Elternhaus aufgewachsen, musste Jasmin El-Sonbati sich über traditionelles Denken hinwegsetzen. Ihr Lebensweg ist deshalb auch der Weg einer Emanzipation.
Politische und gesellschaftliche Ereignisse kurz vor der arabischen Revolution umrahmen die persönlichen Erlebnisse der Autorin.
Die Annahme der Minarettverbotsinitiative in der Schweiz im November 2009 gab den Anstoss zu diesem Lebensbericht.




Kritische Gedanken zur ägyptischen Verfassung und vom Zustand der Gesellschaft nach dem Sturz Mubaraks.

In der islamischen von Hassan al-Banna entworfenen Comunitas ist von der Wahrung der Moral die Rede, der Trennung der Geschlechter, der Kontrolle künstlerischer Darbietung, der Förderung der Geburtenrate (!), des Verbotes von Alkohol, der „Erhebung der Jugend“ durch religiöse Erziehung. Im Grunde genommen Einmischung ins Private, was den absolutistischen Anspruch der Islamisten aufdeckt, den diese gegenüber Liberalen, westlichen Politikern und Medienschaffenden verharmlosen und schönreden. Hassan al-Bannas Idee eines islamischen Staates, den die Muslimbruderschaft mit dem Fleiss eines strebsamen Oberprimaners vorantreibt, ist ein sektiererischer Laborislam im Widerspruch zu Freiheit und Demokratie. Die Islamisten werden die „Wiederbelebung“ nicht erreichen, im Gegenteil. Ob sie erkennen, dass der Islam keine Lösung ist, ist zu bezweifeln.
Jasmin El-Sonbati, Basler Zeitung



> MERKEN   |   > WEITEREMPFEHLEN

 

Zudem erschienen

 
      

Gehört der Islam zur Schweiz?

Persönliche Standortbestimmung einer Muslimin

Erstausgabe Oktober 2016
Cover und Coverbild: Martin Riggenbach
Klappenbroschur, 13 × 21 cm, 256 Seiten

ISBN 978-3-7296-0940-2, CHF 29.00 / EUR 29.00 > Mehr

 
 

El Sonbati Jasmin

Geb. 1960 in Wien, ägyptischer Vater, österreichische Mutter. Muslimin. Kindheit in Kairo. 1971 Übersiedlung der Familie in die Schweiz. 
Studium der Romanistik in Basel und Wien. Gymnasiallehrerin und Journalistin. Mitbegründerin des ‹Forum für einen fortschrittlichen Islam› 
in Zürich. Jasmin El-Sonbati lebt in Basel, Kairo und Wien.