Zytglogge Verlag, Steinentorstrasse 11, CH-4010 Basel
Tel. +41 (0)61 278 95 77, Fax +41 (0)61 278 98 12, info@zytglogge.ch
 
     

Lauber Maria / Kulturgutstiftung Frutigland (Hg.)

Chüngold

Erzählung

Erstausgabe Oktober 2018
Geb. mit Schutzumschlag, Lesebändchen
15,8 × 21,6 cm, inkl. Hör-CD, 256 Seiten, mit 11 schwarz/weiss Illustrationen von Paul P. Schär
Überarbeitete und kommentierte Fassung von Erich Blatter, inkl. CD mit ausgewählten Lesungen von Luise Schranz-Hari und Andreas Wäfler, mit einer Einleitung von Christian Schmid
Coverfoto: Ruedi Egli

ISBN 978-3-7296-0974-7
CHF 39.00 / EUR 39.00


mal


In ihrer autobiografisch grundierten Mundarterzählung ‹Chüngold› schildert Maria Lauber (1891–1973) das Aufwachsen eines Bergbauernmädchens auf der Schwelle zum 20. Jahrhundert. Die wache, sensible und grübelnde Chüngold versucht in einer stark von traditionellen Identitäten und Werten geprägten (Alpin-)Welt selbstgewiss ihren eigenen Lebensweg zu gehen.

 

 

‹Chüngold›, ursprünglich 1950 erschienen, ist ein wegweisendes Stück Mundartliteratur, wird hier doch erstmals aus einer weiblichen Perspektive erzählt. Die kommentierte und illustrierte Neuausgabe gibt Einblick in die Entstehungs- und Wirkungsgeschichte von Laubers Erzählung. Beigelegt ist auch eine Hör-CD mit den ersten beiden Kapiteln.

 

«Dieses Buch, eine kostbare dichterische Leistung, ist voll von Poesie und von zarter Behutsamkeit der Empfindung und Gestaltung.»
‹Neue Zürcher Zeitung›, 1950



> MERKEN   |   > WEITEREMPFEHLEN

 

Zudem erschienen

 
      

Ischt net mys Tal emitts

Maria Lauber (1891-1973) – Lesebuch

Erstausgabe August 2016
Geb., SU, Lesezeichen und -bändchen
15,8 × 21,6 cm, inkl. CD, 256 Seiten, 20 Fotografien
Coverbild und Fotografien: Reto Camenisch
Layout: Ruedi Rey

ISBN 978-3-7296-0928-0, CHF 39.00 / EUR 39.00 > Mehr

 
 

Lauber Maria

Geb. 1891 und 1973 verstorben in Frutigen. Ausbildung zur Primarlehrerin in Bern, Lehrtätigkeit an verschiedenen Schulen im Berner Oberland. Ausgiebige Wanderungen in der Schweiz und mehrere Reisen in Europa, häufig mit dem Fahrrad. Schrieb Gedichte, Erzählungen, Romane und Sagen in Mundart und in Hochdeutsch. Buchpreis der Schweizerischen Schillerstiftung, Ehren- und Literaturpreise der Stadt und des Kantons Bern.


www.marialauber.ch

Kulturgutstiftung Frutigland (Hg.)

Die gemeinnützige Stiftung besteht seit 1993, betreut den Nachlass Maria Laubers und Hans Wandfluhs.


www.kulturgutstiftung.ch