Histoire du Soldat – Die Geschichte vom Soldaten

Histoire du Soldat – Die Geschichte vom Soldaten

Ein Märchenspiel, das Ramuz zu Musik von Igor Strawinsky verfasste


Ramuz Charles Ferdinand, Mani Matter, Christophe et Laure Brossard-Olivieri
Lieferbar 26.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Details

Seitenanzahl: 104
Format: 11.5 x 18 cm
Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-7296-0844-3
Erscheinungsdatum: 01.01.2012

Ein Soldat trifft auf dem Nachhauseweg den Teufel

Für ein geheimnisvolles Buch, dessen Lektüre Reichtum verspricht, tauscht der Soldat seine Geige ein, und um den Handel perfekt zu machen und dem Teufel das Geigenspiel beizubringen, nimmt er des Teufels Gastfreundschaft an. Statt der vereinbarten drei Tage verbringt er – ohne zu bemerken, wie schnell die Zeit vergeht – drei Jahre in der Fremde in Saus und Braus. Von den Seinen für verschollen erklärt und aus seiner militärischen Anstellung verstossen, irrt er nun durch die Welt. Wiederholt trifft er auf den Teufel, der ihn zunächst zum erfolgreichen Kaufmann macht und ihn dann auf die Spur eines verwunschenen Königreichs bringt: Wer die Prinzessin heilt, erhält sie zur Frau und wird König. Um diese Ehren entbrennt ein Zweikampf zwischen dem Soldaten und dem Teufel, bei welchem die Geige eine entscheidende Rolle spielt. ­Dieses russische Märchen, in dem die Frage nach Genuss oder monetärem Erfolg gestellt wird, war die Vorlage für Charles Ferdinand Ramuz? und Igor Strawinskys ‹Geschichte vom Soldaten›, oder wie der originale Märchentitel lautet: ‹Der fahnenflüchtige Soldat und der Teufel›.

Jürg Wyttenbach und Mani Matter planten die Aufführung der ‹Geschichte vom Soldaten›. Dazu kam es nie, aber Matter machte sich 1963 an die Übersetzung des Textes, weil ihm die vorliegende Übersetzung nicht genügte. 1975 wurde das Stück in Matters Übersetzung anlässlich der Eröffnung des neuen Stadttheaters Basel uraufgeführt.

Details

Format: 11.5 x 18 cm
Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-7296-0844-3
Erscheinungsdatum: 01.01.2012

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

C. F. Ramuz
1878-1947, gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Schweizer Literatur. Sein Werk ‹Histoire du Soldat›, das Mani Matter ins Deutsche übersetzte, wurde von Igor Strawinsky vertont.

Mani Matter
Geb. 1936 in Herzogenbuchsee, aufgewachsen in Bern. Er war Jurist, Liedermacher und ein vielseitiger Autor. Seine Mundartlieder sind heute fester Bestandteil des Schweizer Kulturguts. Umfangreicher schriftlicher Nachlass in unterschiedlichen Gattungen. Verheiratet mit Joy Matter, Vater von drei Kindern. 1972 verstorben.