Schwazzenbach

Schwazzenbach

Schlaflos in Lützelflüh. Erzählung


Francesco Micieli
Lieferbar 29.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Details

Seitenanzahl: 104
Masse: 13 x 21 cm
Buch, Broschur mit Klappen
ISBN: 978-3-7296-0850-4
Erscheinungsdatum: 15.02.2017

Am 16. Juni 1970 lehnten die Schweizer Männer die Schwarzenbach-
Initiative mit 54 Prozent Nein-Stimmen ab. Der Abstimmungskampf
verlief sehr emotional, auch im bernischen Lützelflüh, Schauplatz
von Francesco Micielis Erzählung ‹Schwazzenbach›.

Die Beatles hatten sich getrennt, Janis Joplin und Jimmy Hendrix waren
gestorben, James Schwarzenbach wollte die Italiener dezimieren. Angelo
beschloss, seine Haare nicht mehr zu schneiden, und sah aus wie
ein Sautschingg. In der Schule musste er auf dem hintersten Platz sitzen,
weil sein Afrolook die Sicht auf die Wandtafel versperrte.

Vierzig Jahre später: Micielis Alter Ego Angelo ist eingeladen, im Dorf
seiner Kindheit, wo er als Migrantensohn aufgewachsen ist, über Gotthelf
zu referieren. Den Rahmen der Erzählung bilden die drei Tage, in
denen sich der nunmehr arrivierte ‹Emigrant› Zeit nimmt, um sich zu erinnern.
Gefühle, Szenen und Bilder tauchen auf, die als ‹nicht eingerichtete
Erinnerungen› sein Leben begleiten. Das Falschsein und Fremdfühlen
in der eigenen Haut und in der Welt um sich herum:

 

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Francesco Micieli
Geb. 1956 in Santa Sofia d’Epiro (Italien), seit 1965 in der Schweiz. Studium der Romanistik und Germanistik in Bern, Florenz und Cosenza. War Regisseur, Schauspieler und Theaterleiter. Lebt als freier Schriftsteller in Bern, arbeitet als Dozent an der Hochschule der Künste Bern und an der Schule für Gestaltung Bern/Biel. Sein literarisches Schaffen wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.