Zytglogge Verlag, Steinentorstrasse 11, CH-4010 Basel
Tel. +41 (0)61 278 95 77, Fax +41 (0)61 278 98 12, info@zytglogge.ch

Sachbuch


 
     

Jaggi Fred / Schild-Flück Elisabeth

Meine Bienen

Als Imker im Gadmental

Erstausgabe Juni 2014, Geb., A5, 224 S.,
mit zahlreichen Farbfotos
Nachwort: Markus Imhoof

ISBN 978-3-7296-0874-0
CHF 34.00 / EUR 29.00


mal


> Leseprobe

 

Aus der Sicht von Fred Jaggi erfährt man, wie er über den roten Teppich in Locarno schritt und wie er die Filmaufnahmen zum Film ‹More than Honey› erlebt hat. Ausführlich wird die Imkerei seiner Vorfahren im Gadmental beschrieben.

 

Er erzählt, wie er heute biijeled (imkert). Aus dem längst vergriffenen Buch ‹Bienen und Bienenhalten in der Schweiz› von Melchior Sooder wird verschiedentlich zitiert. Die Honiggewinnung einst und jetzt und die Entwicklung verschiedener Gerätschaften und Methoden kommen in den Schilderungen nicht zu kurz. Das Bienensterben, die Varroa und die Sauerbrut werden von der Fachfrau Elisabeth Schild-Flück durchleuchtet. Ein Glossar mit Haslital- und Bienenfachausdrücken, aber auch Anekdoten aus der imkerlichen Praxis und über Land und Leute im Tal runden die  Ausführungen ab. Das Buch ist sorgfältig ausgestattet und reich bebildert und sowohl für Laien als auch für Bienenfreunde ein willkommenes Geschenk.

 

Aus dem Inhalt

Der rote Teppich / Haslifässli / Grossonkel Dres, der grosse Züchter / Mein Einstieg in die Imkerei / Jetzt oder nie / Honig, Geld und Heidelbeeren / Honig als Heilmittel / Schwärmen / Schwarm-Geschichten / Faszination Bienenhaltung / Kerstin Hoppenhaus / Filmstart / Das Edelweiss-Hemd / Das Bienenjahr / Seuchen und Viren

 

«Jaggi erlebte eine durch die Kriegsjahre gezeichnete karge Jugend. Als Teil einer siebenköpfigen Bergbauernfamilie hiess es schon früh anpacken. So wuchs seine Naturverbundenheit und Liebe zur Landwirtschaft, die zeitlebens nachwirkte.
Er erzählt, wie er heute ‹biijeled› (imkert) und zitiert aus dem längst vergriffenen Buch ‹Bienen und Bienenhaltung in der Schweiz› von Melchior Soder. Die Honiggewinnung einst und jetzt und die Entwicklung verschiedener Gerätschaften und Methoden werden vorgestellt. Über das Bienensterben, die Varroa und die Sauerbrut berichtet die Frachfrau Elisabeth Schild-flück. Ein Glossar mit Haslital- und Bienenfachausdrücken, aber auch Anekdoten aus der Praxis und über Land und Leute im Tal runden die Ausführungen ab. Das Buch ist sorgfältig gestaltet und mit vielen Fotos illustriert. Ein willkommenes Geschenk für Bienenfreunde und am Thema Interessierte.»
Margrit Lustenberger,
SempacherWoche

 

«Die beiden Buchautoren sind dank des Filmes von Regisseur Markus Imhoof bis weit über die Landesgrenze hinaus bekannt geworden. Das Buch beginnt denn auch in Locarno, wo der Film ‹More than Honey› im Sommer 2012 zum ersten Mal in der Öffentlichkeit gezeigt wurde. ‹Es summten Bienen so gross wie Kälber über die riesige Leinwand, welche über der Piazza Grande hing›, erinnern sich die Autoren. Von Locarno geht es dann über die Ursprünge der Bienenhaltung im Gadmental zur Familiengeschichte von Fred Jaggi. Der grosse Teil des Buches befasst sich mit seinem Einstieg in die Bienenhaltung und einem Überblick über die Grundelemente der Bienenhaltung. Bevor die beiden Autoren Bienenschädlinge und Parasiten respektive deren Behandlung beschreiben, bringen sie den Leser nochmals zurück zu den Filmaufnahmen im Gadmental. Das Nachwort gehört Markus Imhoof, der den Kontakt mit den Schweizer Protagonisten und der Herausforderung eines Dokumentationsfilmes aus der Sicht des Filmregisseurs beschreibt. »
Robert Sieber,
Schweizerische Bienen-Zeitung



> MERKEN   |   > WEITEREMPFEHLEN

 

Zudem erschienen

 
      

Myner Biijeni

Als Imker im Gadmental

2014
EAN 7611698043342

 

 

CD ZYT 4334, CHF 24.00 / EUR 20.00 > Mehr

 
 
      

Gadmertal

Gschicht u Gschichti

2007
EAN 7611698043045

CD ZYT 4304, CHF 24.00 / EUR 18.50 > Mehr

 
 

Jaggi Fred

Geb. 1937, verheiratet mit Margrit Jaggi-Tobler. Vier erwachsene ­Kinder, zwei Enkel. Bäuerliche Berufsprüfung an der Bergbauernschule Hondrich; knapp danach Unfall und berufliche Veränderung zum Schreiner. Arbeitet nach wie vor in der Werkstatt und macht Bauernmöbel – wenn er nicht wandert, in die Berge steigt, Fauna und Flora beobachtet und eben zu den Bienen schaut. Hatte diverse öffentliche Ämter inne, u. a. Gemeindepräsident von ­Gadmen und Mitglied des Amtsgerichts Meiringen; ist als Hobby-Historiker und Chronist seines Tals als Referent unterwegs.

Schild-Flück Elisabeth

Geb. 1956, verwitwet. Fünf erwachsene Kinder und achtfache Grossmutter. Aufgewachsen und wohnhaft, mit ­Ausnahme der ‹Lehr- und Wanderjahre›, in Brienzwiler.
Seit drei Jahren in Innertkirchen. Imkert seit 1981, ab 1993 als Bieneninspektorin im Oberhasli tätig. Mitbegründerin und ehem. Vorstandsmitglied des Schweizerischen Apitherapie-Vereins. Acht Jahre Präsidentin des Bienenzüchtervereins Oberhasli.
Im Verband ­Bernischer Bienenzüchtervereine für die Bienengesundheit zuständig. Mitglied der Zunft der Grand Apier. Hobbys, Wandern und Langlaufen.

Neuheiten Sachbuch