Zytglogge Verlag, Steinentorstrasse 11, CH-4010 Basel
Tel. +41 (0)61 278 95 77, Fax +41 (0)61 278 98 12, info@zytglogge.ch

Belletristik

 

 

 
     

Widmer Fritz

Ryter unger em Ys

Gschichtezüpfe

Erstausgabe 1988, Br., 13 x 21 cm, 240 Seiten

ISBN 978-3-7296-0301-1
CHF 32.00 / EUR 24.50


mal


«Banal? Sicher. Widmers Buch ist, von der Handlung her gesehen, banal; es dreht sich fast nur um Alltägliches, jede und jeder könnte hier und heute Ähnliches erleben, erfahren, beobachten, beachten.

Aber noch ist da der Reiter unter dem Eis, von dem im Titel gesprochen wird, ist diese andere Realität, jene, die sich nicht in den bewussten Formulierungen der Sprache allein ausdrückt, sondern „zwischen den Zeilen“ sich bemerkbar macht; nennen wir sie Gemüt, Gefühl, Empfindung – das, worüber man eigentlich nicht reden kann. Sie, diese andere, dunkler gefärbte Realität, lenkt uns ja auch, anders wohl als der Verstand, von ihr merken wir aber oft erst hinterher, wie wichtig sie für uns war und ist und wie wirksam. Widmer lässt das einfliessen in seine Geschichten (Geschichten, die alle miteinander verknüpft sind) , und zwar ohne viel Worte; er deutet nicht, was mit den Menschen seiner Erfindung in dieser Hinsicht geschieht, er lässt es bloss mitschwingen, lässt es die Menschen tragen, manchmal, und manchmal aufstören, als ein nicht zu analysierendes Geheimnis des Lebens, als Ahnung, als ungenutzte Möglichkeit mitunter, die Lebenshälften zum Lebensganzen zu machen. Schön und behutsam drückt sich das etwa aus in Martins zwei Liebesgeschichten: In der des jungen, zaghaften, schwerfälligen Burschen mit seiner grünen und etwas angestrengten Verliebtheit und in der des Mannes, der sich ohne Übereilung, dem inneren Kompass folgend, dem er vertraut, zur reifen Bee führen lässt. In der Ehe mit Bee ergibt sich eines Tages, dass Martin den Haushalt übernimmt; da steht dann der schöne Satz: „Ds Näbenang isch vo viu es Mitenang gsi, aber de ou öppe gägenang und ungerenang u überenang, bis es de doch gäng wider isch es Fürenang worde, dank ihre, meischtens.» Charles Cornu



> MERKEN   |   > WEITEREMPFEHLEN

 

Zudem erschienen

 
      

Wohär u wohi?

Lieder von 800 – 2009

2009

CD ZYT 4315, CHF 29.00 / EUR 22.50 > Mehr

 
 
      

Türeschletze

Fritz Widmer gewidmet

2008
EAN 7611698043113

CD ZYT 4311, CHF 29.00 / EUR 22.50 > Mehr

 
 
      

Ds Glück isch fasch gäng gratis

gelesen von Fritz Widmer (Hörbuch)

2007
EAN 7611698043076

CD ZYT 4307, CHF 36.00 / EUR 27.50 > Mehr

 
 
      

24 Lieder us 25 Jahr

1991
EAN 7611698040655

CD ZYT 4065, CHF 30.00 / EUR 23.00 > Mehr

 
 
      

No einisch aafa

Wort zum nöie Tag und Gedicht

Erstausgabe 2000, Br., 13 x 21 cm, 132 Seiten

ISBN 978-3-7296-0606-7, CHF 29.00 / EUR 22.50 > Mehr

 
 
      

Änet em Zuun

Wort zum nöie Tag und Gedicht

Erstausgabe 1997, Br., 13 x 21 cm, 160 Seiten

ISBN 978-3-7296-0555-8, CHF 29.00 / EUR 22.50 > Mehr

 
 
      

Di wüeschte u di schöne Tröim

Bärndütschi Lieder u Gedicht

Erstausgabe 1980, 2. Aufl. 1984, Br., 13 x 21 cm, 112 Seiten

ISBN 978-3-7296-0113-0, CHF 22.00 / EUR 17.00 > Mehr

 
 

Widmer Fritz

(1938–2010) war im Hauptberuf Lehrer für Englisch und Deutsch am Seminar Marzili in Bern, neben­beruflich auch als Liedermacher, Schriftsteller, Mitwirkender in Radiosendungen und Fährmann tätig.

Homepage
www.fritz-widmer.ch

Neuheiten Belletristik