Zytglogge Verlag, Steinentorstrasse 11, CH-4010 Basel
Tel. +41 (0)61 278 95 77, Fax +41 (0)61 278 98 12, info@zytglogge.ch

Herbstprogramm 2019

Unser Herbstprogramm ist da! Wir freuen uns über ein vielfältiges Programm in Wort und Ton. Hier in der Vorschau blättern.

Sich anpassen, statt zu verzagen

NEUERSCHEINUNG

 

Wer sich wegen einer Rückenmarksverletzung plötzlich im Rollstuhl sieht, muss sich neu erfinden. Das Trauma kann eine Chance sein. Sie zu nutzen, erfordert allerdings viel Kraft und die Fähigkeit, sich zu hinterfragen und Neues zu ergründen. Die Mauern scheinen unüberwindbar hoch. Fritz Vischer schildert, wie er und andere Betroffene diese Mauern überwinden, teils aber auch einfach umgehen oder ausblenden. Vischer hat das Talent, nichts zu beschönigen. In ‹Ansonsten munter› erzählt er, wie Rollstuhlfahrer manchmal Ablehnung, Skepsis und Mühsal ausgesetzt sind, aber auch, wie sie mit Anerkennung und heller Freude rechnen können.

 

> Mehr zum Buch

Ein Mädchen erkundet die Welt

NEUERSCHEINUNG

 

Als Paula mit ihrer Familie von der Aargauer Kleinstadt in ein Dorf im Baselbiet zieht, wird vieles anders. Die kleine Paula erforscht aufmerksam die fremde dörfliche Welt und setzt alles daran, am neuen Ort dazuzugehören. Aber sie und ihre Geschwister werden als Pfarrerskinder besonders genau beobachtet, Paula wird immer wieder auf ihr Anderssein gestossen. Auch andere gehören nicht ganz dazu, die Zugezogenen, Katholischen und die Armen. Madeleine Buess hat mit ‹Gross werden› einen leisen Roman geschrieben, der vom Zauber und den Nöten der Kindheit erzählt.

 

> Mehr zum Buch

«Usfüere, Marsch!»

NEUERSCHEINUNG

 

«Das Militär, man hasst oder liebt es. Doch wenn Michael Nejedly die Mundart rekrutiert und mit temporeichem Witz bewaffnet das WK-Leben ins Visier nimmt, kapituliert die Langeweile.»
Kilian Ziegler, Poetry Slam Schweizermeister 2018

 

Sanitätssoldat Novotny wird zu seinem ersten WK eingezogen. Er macht sich auf den Weg nach Meiringen, wo das international beliebte Fliegerschiessen auf der Axalp stattfinden soll. Doch nichts funktioniert wie vorgesehen. Der Militärapparat gerät je länger je mehr ausser Kontrolle und Novotny kämpft zunehmend um den Verstand, während das Chaos immer groteskere Züge annimmt.

 

Michael Nejedlys ironischer Mundartroman ‹Es het nid ufghört Tag z si› gibt einen Einblick ins Innerste der Schweizer Armee.

 

> Zum Roman ‹Es het nid ufghört Tag z si›

Bern Revisited

NEUERSCHEINUNG

Die Stadt Bern spielt im Schweizer Städtetourismus seit Jahren eine Nebenrolle. Zu Unrecht – wie dieser stilvolle Bern-Guide zeigt. Die Autoren Mirko Beetschen und Stéphane Houlmann führen uns jenseits der ‹üblichen Verdächtigen› wie Bärengraben, Zytglogge und Bundeshaus durch ein buntes, vielfältiges und kosmopolitisches Bern. Ergänzt werden die kurzen, zweisprachigen Texte mit Stadtkarten und Fotografien von Lorenz Cugini.

 

> Zum ‹Bern – Insider Guide›

Ein Fall für die Abfall-Detektive!

NEUERSCHEINUNG

Ein Gegenstand wurde falsch entsorgt oder ein wertvolles Andenken ging verloren? Deine Mutter wollte dein Velo aus dem Keller entsorgen? Was hat ein kleines Kätzchen im Kehricht zu suchen? Bei solchen und anderen Notfällen der Müllbeseitigung helfen die beiden 11-jährigen Spürnasen Paula und Jeremy.  Sie sind «Güselsündern» auf der Spur und klären verzwickte Kriminalfälle zu gedankenlos weggeschmissenen Sachen oder sorgfältig unter den Teppich gekehrten Dingen auf.

 

> Zum Hörspiel ‹D Abfalldetektei›

Von der Kummer- zur Schlummermutter

NEUERSCHEINUNG

Ihre Rollen in ‹Die 6 Kummerbuben› und ‹Lüthy und Blanc› haben Linda Geiser einem breiten Publikum bekannt gemacht. Von Bern zog die Schauspielerin in die weite Welt und landete schliesslich in New York, wo sie mit dem Red House ein Stipendiatenhaus eröffnete.

Nun hat Linda Geiser ihre Rolle als Landlady aufgegeben und das Haus verkauft. Während der Zeit des Entrümpelns und Zusammenpackens hat die Journalistin Gabriela Kaegi sie immer wieder besucht und ihr beim Nachdenken zugehört. Der Schriftsteller Heinz Stalder zieht weitere Kreise, erkundet mit seinen literarischen Reportagen ein Viertel und eine Stadt, in deren Zentrum eine aussergewöhnliche Frau steht: Linda Geiser.

> Zum Buch ‹Auftritt Linda Geiser›

Wir trauern um Robert Tobler

Robert Tobler, geboren am 25. September 1937, war Lehrer und 1982-2000 Professor am Leherseminar Zürich.  Zudem arbeitete er als freier Mitarbeiter bei Radio DRS sowie für Radio Freies Berlin. Im Zytglogge Verlag erschienen Jugendromane und Hörspiele für Kinder, in denen er auf fantasievolle Weise Alltägliches hinterfragte. Ende März ist Robert Tobler 81-jährig gestorben. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

Wir trauern um Willi Schmid

Willi Schmid, geboren am 8. September 1928, war viele Jahre lang Lektor im Zytglogge Verlag. Ursprünglich Chemiker, wechselte er in den 60er-Jahren zum Verlag und prägte die Schweizer Literatur durch seine Tätigkeit wesentlich. Unter anderem entdeckte und förderte er Gerhard Meier und begründete die Solothurner Literaturtage mit. Von den Autorinnen und Autoren wurde Willi Schmid, der «Geburtshelfer» ihrer Texte (Alex Sury, Der Bund) sehr geschätzt. In der Festschrift, die zu seinem 90. Geburtstag erschien, schrieb Peter Bichsel: «Du hast mit der Literatur Dich selbst gerettet und uns alle auch.» Nun ist Willi Schmid mit 90 Jahren gestorben. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

Ein bauernschlauer Toggenburger macht seinen Weg

NEUERSCHEINUNG

«Was für ein erzählerischer Höllenritt, was für ein Lesespass» – Alex Capus

In einer bitterkalten Winternacht im Frühmärz 1620 treiben Liebeskummer und Branntwein den jungen Toggenburger Noldi Abderhalden in die Fänge eines Anwerbers der Spanischen Armee. Nun lernt der Sechzehnjährige das raue Soldatenleben kennen. Der Krieg verschlägt ihn an den Spanischen Hof und schliesslich nach Kuba, wo er eine Horde Rindviecher zu beaufsichtigen hat. Kein Problem für Noldi – denn Noldi Abderhalden wäre nicht Noldi Abderhalden, wenn er aus dieser Situation nicht machte, was nur er daraus machen kann

 

‹Der kubanische Käser› von Patrick Tschan ist ein lebenspraller Roman voller Sprach- und Aberwitz.

 

> Zum Buch

Als meine Frau an Alzheimer erkrankte

NEUERSCHEINUNG

Fernanda Bergmann erkrankt an Alzheimer, ihr Mann Gottfried pflegt sie zuerst zu Hause und besucht sie später täglich im Pflegeheim. Was bedeutet die Krankheit für das soziale Umfeld? Nüchtern und liebevoll schildert Bergmann die eigene Verzweiflung ebenso wie unverhofft glückliche Momente. Seine Aufzeichnungen geben Einblick in eine Weise des Begleitens, die tief beeindruckt. Die Tagebücher, soeben unter dem Titel ‹Chronik eines Sonnenuntergangs› erschienen, sind ein grosses Geschenk.

 

> Zum Buch

Was heisst es, Schweizer/Schweizerin zu sein?

NEUERSCHEINUNG

Wann ist jemand Schweizer, wann ‹Papierlischweizer›, wann Schweizerin, wann ‹Papierlischweizerin›? Auf diese ideologisch umkämpfte Frage antwortet Ada Marra in ihrem Essay mit ihrer persönlichen Geschichte und einer eindringlichen Analyse.

‹Ab wann ist man von hier?› ist ein Plädoyer für ein modernes Verständnis von Bürgerschaft in einer pluralistischen Gesellschaft. Mit einem Vorwort von Cédric Wermuth und einem Nachwort von Rosita Fibbi.

 

> Zum Buch

Auf den Spuren der Urgrossmutter

NEUERSCHEINUNG

1891 wandert die erst 19-jährige Stephanie Cordelier aus der Region Basel in die USA aus. Aus ärmlichen Verhältnissen stammend erhofft sie sich in der Neuen Welt ein besseres Leben. Und tatsächlich beginnt sie in Ohio, sich heimisch zu fühlen. Dann wendet sich das Schicksal gegen sie.

125 Jahre später beschliesst ihr lebender Urenkel Benedikt Meyer, ihrer Geschichte nachzugehen. Mit einem Containerschiff reist er über den Atlantik und mit dem Fahrrad nach Ohio. Der historische Roman ‹Nach Ohio› ist eine detektivische Spurensuche, fundiert recherchiert und spannend erzählt.

 

> Zum Buch

Frühjahrsprogramm 2019

 

Unser Frühjahrsprogramm ist da! Wir freuen uns über ein vielfältiges Programm in Wort und Ton. Hier in der Vorschau blättern.

Frühjahr 2019 - demnächst erscheinen:

Bücher

Ton

Goldigs Chrönli

 

Herzliche Gratulation! Eva und Katrin Zihlmann haben mit ihrer CD ‹Hoppelihopp› die Auszeichnung ds Goldig Chrönli 2018 erhalten. Für ihre «20 hasenstarken Kinderlieder» gab es den 1. Platz in der Kategorie Lieder.

 

Ebenfalls mit dem Gütesiegel «Besonders empfohlen» versehen wurden ‹Villa Wahnsinn› und ‹D Wiehnachtskappe›, die auf Platz 2 und 3 in der Kategorie Hörspiele landeten. Zudem wurde die ‹Hirschschnauzdisgo› in der Kategorie Lieder mit dem Gütesiegel «Empfohlen» ausgezeichnet. Herzliche Gratulation an das Team von SRF Zambo, die Drehbuchautorin Alice Gabathuler und Marius & die Jagdkapelle!

 

 

Die Preise werden von der Vereinigung zur Förderung von Jugendkultur vergeben.

Downloadcodes von Zytglogge einlösen: www.zytglogge.ch/digital


Buchvernissage
Fr, 24. Mai 2019, 19.30 Uhr

Gian-Marco Schmid ‹Gimma: ‹Kartellmusig

Schuler Bücher, Chur


Buchvernissage
Di, 28. Mai 2019, 18.30 Uhr

Fritz Vischer: ‹Ansonsten munter. Einsichten eines Rollstuhlfahrers

Zunftsaal Safran, Basel