Jungbleiben ist auch keine Lösung

Jungbleiben ist auch keine Lösung

2. Auflage

Ein Buch übers Älterwerden


Peter Schneider, Andrea Schafroth
Lieferbar 32.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Details

Seitenanzahl: 209
Format: 13.5 x 21.5 cm
Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-7296-5047-3
Erscheinungsdatum: 24.02.2021

‹Die old, die hard› – älter zu werden macht keine Freude. Das gilt für manche schon mit 22, andere haben erst Mühe damit, wenn die Gicht sie plagt. Aber irgendwann, ob mit 45 oder 65, spüren alle, wie das Leben die Richtung wechselt: Es geht nicht mehr scheinbar endlos vorwärts, sondern auf das Ende zu.
Der Psychoanalytiker Peter Schneider und die Journalistin Andrea Schafroth unterhalten sich über die kleinen und grossen Dinge, die einem beim Älterwerden passieren: Sind wir alt, wenn wir uns über Software-Updates ärgern? Gibt es einen ‹guten› Tod? Wird die Menopause überschätzt? Warum haben wir keine Lust aufs Altersheim? Ist Sex mit 80 noch empfehlenswert?
Wie in ihrem ersten Dialogbuch ‹Cool down – wider den Erziehungswahn› werfen sie Klischees über Bord, hinterfragen fixe Vorstellungen und vermeiden einfache Antworten. Das ist mal lustig, mal nachdenklich, mal überraschend, mal schonungslos – und manchmal auch altersmilde.

Details

Format 13.5 x 21.5 cm
Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-7296-5047-3
Erscheinungsdatum 24.02.2021

«Unter diesem Buchtitel diskutieren Peter Schneider und Andrea Schafroth in einem Zwiegespräch ernsthaft, teils humorvoll und facettenreich über das Älterwerden.» Andreas Bitterlin, autonom

«Altersheime, Todesanzeigen, Kosten: In ihrem neuen Buch lassen Andrea Schafroth und Peter Schneider kaum ein Thema rund ums Altern aus – und sprechen dabei auch aus eigener Erfahrung.» Migros Magazin

«‹Jungbleiben ist auch keine Lösung› bietet vergnüglichen und anregenden Lesestoff.» Daniel Arnet, Sonntagsblick

«Die Autoren [plaudern] mit Esprit darüber, wie sie das Altern erleben und wie sie damit umgehen.» Coopzeitung

«Ihre Dialoge sind witzig, überraschend – und man kann sich wunderbar an ihren Ansichten reiben. Auch vor vermeintlich peinlichen Themen haben sie keine Scheu. Unverblümt reden sie über Sex im Alter und Menopause. […] Das Buch eignet sich für alle, die geistreiche Fragen wichtiger finden als klare Anleitungen.» Mirjam Comtesse, Berner Oberländer/Thuner Tagblatt

«Eine Journalistin und ein Psychoanalytiker unterhalten sich über das Alter – Andrea Schafroth und Peter Schneider tun das mit dem nötigen Tiefgang, ohne den Humor zu vergessen.» Drogistenstern 6-7/21

Im Gespräch mit Urs Bühler erörtern Andrea Schafroth und Peter Schneider, wie sie mit der eigenen Vergänglichkeit umgehen und weshalb die Gesellschaft die Alten zu wenig wertschätzt.

Katja Fischer De Santi und Raffael Schuppisser vom St. Galler Tagblatt haben sich mit Psychoanalytiker Peter Schneider und Journalistin Andrea Schafroth virtuell zum Interview getroffen.

Bevorstehende Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Buchvernissage

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 19 Uhr 

Kaufleuten Restaurant
Pelikanstrasse 18
8001 Zürich 

Moderation: Samuel Tanner

Tür-/Kassenöffnung: 19:00 Uhr
Start: 20:00 Uhr

Tickets von CHF 15.– bis CHF 75.– erhältlich.

 

 

Autor/in

Peter Schneider
Geb. 1957 in Dorsten, lebt seit 1983 in Zürich und arbeitet dort als Psychoanalytiker sowie als Kolumnist (SRF3, Sonntagszeitung, Tages-Anzeiger und Bund). Er war Professor für Entwicklungs-Psychologie an der Uni Bremen. Seit 2014 ist er PD für klinische Psychologie an der Uni Zürich und seit 2017 Lecturer for History and Epistemology of Psychoanalysis an der IPU in Berlin. Er ist Autor zahlreicher Bücher, zuletzt erschien von ihm ‹Normal, gestört und verrückt. Über psychiatrische Diagnosen›.

Andrea Schafroth
Geb. 1967 in Biel geboren, hat an der Universität Zürich Spanisch und Germanistik studiert. Sie hat 20 Jahre lang als Journalistin und Redaktorin u.a. für Tages-Anzeiger und NZZ gearbeitet, sich insbesondere mit Gesellschaftsfragen beschäftigt und ist Co-Autorin des Erziehungsbuchs ‹Cool down – wider den Erziehungswahn›. Seit 2010 ist sie Mitinhaberin der Agentur ‹s2r – schafroth.rijks.rigutto gmbh›, die auf Partizipation und Kommunikation im Städtebau spezialisiert ist. Sie lebt mit ihrem Partner in Zürich und hat drei Kinder.