Revolverchuchi

Revolverchuchi

3. Auflage

Mordfall Stadelmann


Peter Hossli
Lieferbar 34.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Details

Seitenanzahl: 236
Format: 21.5 x 13.5 cm
Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-7296-5040-4
Erscheinungsdatum: 01.07.2020

Anhand erstmals zugänglicher Gerichtsakten zeichnet Peter Hossli «eines der grausamsten Verbrechen der schweizerischen Kriminalgeschichte» nach, wie Zeitungen den Mordfall Stadelmann damals beschrieben. Es ist das Jahr 1957. In der Schweiz boomt die Wirtschaft. Der russische Satellit Sputnik schockiert den Westen. Und Max Märki, 25, verheiratet, Vater dreier Kinder, Gipser aus dem Kanton Aargau, verliebt sich in die 20-jährige norwegische Hilfsköchin Ragnhild Flater. Gemeinsam wollen sie nach Amerika. Um das nötige Geld zu beschaffen, drehen sie ein krummes Ding. Vieles geht schief. Ein Mann stirbt. Ein Polizist blamiert sich. Ein Fluchtversuch scheitert. Ein Auto geht in Flammen auf.

Die packende Rekonstruktion eines aufsehenerregenden Kriminalfalls und ein beklemmendes Zeitporträt im Stil des ‹New Journalism›. In der akribisch recherchierten Erzählung offenbaren sich sämtliche Schattierungen des Menschseins.

revolverchuchi.ch

Details

Format 21.5 x 13.5 cm
Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-7296-5040-4
Erscheinungsdatum 01.07.2020

«Ohne die Tat von Märki und Flater zu beschönigen, erhält man dank ‹Revolverchuchi› ein differenziertes und dennoch packendes Bild vom Mordfall.» 
Dario Pollice, u.a. im ‹St. Galler Tagblatt›, ‹Badener Tagblatt› und in der ‹Aargauer Zeitung›


«Die Beschreibung der Zeit, die Bilder passen. Und die Montage des Plots ist gekonntgemacht, spannungsreich und packend.»
Michael Marti, ‹Tages-Anzeiger›


«Im Buch Revolverchuchi› arbeitet Autor Peter Hossli die Geschichte rund um den aufsehenerregenden Kriminalfall akribisch auf. Dabei schildert Hossli nicht nur detailliert den Fall, den er anhand von Akten genau rekonstruieren kann, sondern erzählt auch vom gesellschaftlichen Umfeld der 1950er-Jahre und dem Milieu, aus welchem die Mörder stammten.» 
Marco Jaggi, ‹SRF Regionaljournal Aargau Solothurn›. 

Das gesamte Interview mit Marco Jaggi: 



«Peter Hossli zeichnet nicht nur die Suche nach den Verbrechern sorgfältig nach. Er erzählt auch, welche Vorgeschichte die Tat hatte, wer darin noch verwickelt war und wie das Leben der Täter danach verlieft. ‹Revolverchuchi› ist eine Reise in eine Zeit, als Luzern noch ein Ort war, an dem sich Träume erfüllen, aber auch paltzen konnten.» 
Lena Berger ‹zentralplus.ch›



«‹Revolverchuchi› ist süffig erzählt, voller Details, welche das kleinbürgerliche Milieu der 50er-Jahre-Schweiz lebendig werden lassen. [...] Hosslis Figuren sind treffsicher gezeichnet, und das Buch zeigt nicht zuletzt, wie akribisch der Autor Gerichts- und Ermittlungsakten zum Mordfall studiert hat. Max Märki und Ragnhild Flater werden vom Autor in all ihrer Komplexität und mit ihren schwierigen Biografien beschrieben, ohne dass dabei der grausame Mord an Stadelmann verharmlost würde. Die Fülle an Informationen, welche Hossli für sein Buch zusammengetragen hat, wirkt nicht erschlagend, sondern lässt diesen Tatsachenroman zu einem packenden Krimi werden.» 
Lena Tichy, ‹Berner Landbote›

Bevorstehende Veranstaltungen

Lesungen

Sonntag, 13.09.2020, 16.00 Uhr
Museum Bözberg, Bözberg
 
Mittwoch, 16.09.2020, 19.30 Uhr
Würenlingen, Aula

Dienstag, 20.10.2020, 18.00 Uhr
Aarau, Kantonsbibliothek

 
12.11.2020, 17:30
Baden, Historisches Museum, Lesung und Gespräch

28.11.2020, 11:00
Brugg, Orell Füssli, Signierung

08.01.2021, 19:15
Brugg, Kino Odeon, Lesung und Gespräch

Buchen Sie den Autor für Lesungen unter mail@revolverchuchi.com

 

Weitere Informationen unter revolverchuchi.com und hossli.com

 

Autor/in

Peter Hossli

Geb. 1969, aufgewachsen in Obersiggenthal im Kanton Aargau. Studium der Geschichte und Filmwissenschaften an der Universität Zürich und der New York University. Lange Zeit als USA-Korrespondent tätig, lebt heute als Journalist und Autor in Zürich. 2018 erschien sein Buch ‹Die erste Miete ging an die Mafia. Was ich bin: Reporter›. ‹Revolverchuchi› ist seine erste Publikation bei Zytglogge.

hossli.com