Und dann wurde ich endlich jung

Und dann wurde ich endlich jung

2. Auflage

Eine Befreiungsgeschichte


Yasmine Keles
Lieferbar 34.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Details

Seitenanzahl: 312
Format: 21.5 x 13.5 cm
Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-7296-5067-1
Erscheinungsdatum: 13.12.2021

Aus tiefster Überzeugung, den einzig wahren Glauben zu verkünden, zieht ein junges Ehepaar Ende der 1960er-Jahre zum Missionieren ins Wallis. Im Rhonetal wachsen ihre drei Kinder in der Gemeinschaft der Zeugen Jehovas auf. Die zweitälteste Tochter Yasmine erfährt in der geliebten Familie und den festen Regeln der Glaubensbrüder und -schwestern Zuwendung und Geborgenheit. Doch was ihr als Kind Sicherheit vermittelt, entpuppt sich zunehmend als Enge. Je älter sie wird, desto mehr wecken die christlich-fundamentalistischen Gewissheiten ihres Umfelds Zweifel und Widerstand in ihr. Mit vorgefertigten Antworten auf die grossen Fragen des Lebens gibt sie sich nicht mehr zufrieden. Sie beginnt, die «Wahrheit» zu hinterfragen, und entfernt sich innerlich immer weiter von der Gemeinschaft. Die Situation wird immer beklemmender. Doch ein Ausstieg bedeutet den Bruch mit allem, was sie kennt, den Verlust von Grossfamilie und Freundeskreis. Was soll sie tun?

Authentisch, anschaulich und mit genauem Blick auf das Menschliche erzählt die Autorin ihre Befreiungsgeschichte. Mit Klugheit und Witz zeichnet sie das Bild eines jungen Menschen, der die bisher schwerste Entscheidung seines Lebens treffen muss.

Details

Format 21.5 x 13.5 cm
Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-7296-5067-1
Erscheinungsdatum 13.12.2021

«Das Buch ist witzig und leicht geschrieben, und doch zeigt Keles auch das Starre und Harte, das in einer solchen Sekte herrscht [...].» Daniela Niederberger, Die Weltwoche

«Yasmine Keles beschreibt ihre Mitgliedschaft bei den Zeugen Jehovas sehr authentisch und illustrativ, oft mit Augenzwinkern und ohne die Dramatisierung, wie sie in manch anderem Ehemaligen-Bericht entgegentritt. Wer sich für das konkrete Leben in einer umstrittenen Gemeinschaft in der Schweiz Ende des 20. Jahrhunderts interessiert, dem kann Keles’ Buch sehr empfohlen werden.» Georg O. Schmid, relinfo.ch

«Ein spannender und interessanter Einblick in eine ganz spezielle Religion und Weltanschauung. Die Autorin beschreibt ihren Weg und ihre Entscheidung gegen die Gemeinschaft der Zeugen Jehovas auf berührende und beeindruckende Weise. Ein wundervolles Debüt!» lesekaffeeliebe

«Dieses Buch hat mich voll in seinen Bann gezogen. [...] Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen.» valeriesbooks

«Es war außerordentlich interessant einmal hinter die Kulissen dieser Religion zu schauen. [...] Ich fand das Buch sehr lesenswert.» buchschmetterling

«Wer sich für andere Religionsgemeinschaften interessiert oder gerne Geschichten über Aussteiger liest, dem kann ich ‹Und dann wurde ich endlich jung› sehr empfehlen.» meine_buecherecke

«Der jahrelange Abnabelungsprozess, der folgte, war rückblickend die schwierigste Zeit in ihrem Leben. Formal gehörte sie zwar noch zu den Zeugen. Aber innerlich ging sie immer mehr auf Distanz.» Quentin Schlapbach hat im Tages-Anzeiger Yasmine Keles’ Buch vorgestellt.

Beitrag zum Buch auf baernerbaer.ch von Michèle Graf

Beitrag zum Buch auf afdn.ch, aufgezeichnet von Katrin Bärtschi

«Eine beeindruckende, wahre Geschichte.» Sera Hostettler, BauernZeitung

Beitrag auf Canal9 von Tobias Tscherrig

 

Bevorstehende Veranstaltungen

 

17. August 2022
Lesung "Lesesessel" im Ono Bern

13. September 2022
Lesung für den "Womens Circle" in Zürich

27. Oktober 2022
Lesung in der Stadtbibliothek Kriens

27. Dezember 2022
Lesung im Rahmen der Binner Kulturabende in Binn

 

 

 

 

Vergangene Veranstaltungen

 

2. Dezember 2021
Lesung anlässlich des Kulturellen Adventskalenders" in Brig

27. März 2022
Lesung anlässlich des Biblioweekends in der Gemeindebibliothek Naters

 

 

 

Autor/in

Yasmine Keles
Geb. 1977 im Wallis. 1996 zog sie nach Bern, wurde Bibliothekarin und schloss später das Studium der Religionswissenschaften ab. Sie lebt noch immer mit ihrer Familie in Bern. «Und dann wurde ich endlich jung» ist ihr erstes Buch.